Notar Dr. Franz Strasser | Bez. Kitzbühel | Beurkundung | Erbrecht | Vertragsrecht | Verlassenschaft | Tirol
Menü

Notar Dr. Franz Strasser | Bez. Kitzbühel | Beurkundung | Erbrecht | Vertragsrecht | Verlassenschaft | Tirol

Brixentaler Straße 2b (früher Nr. 4) 6361 Hopfgarten im Brixental

Büro- und Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag: 07:45 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 17:00 Uhr | Freitag: 07:45 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr.

Die Notare sind erfahrene Berater und umsichtige Begleiter bei der Errichtung und Abwicklung von Verträgen auf allen Rechtsgebieten.

Notare verfassen auch Privaturkunden. Nämlich dann, wenn für Rechtserklärungen und Rechtsgeschäfte weder ein Notariatsakt noch eine notarielle Urkunde verlangt wird. Hier steht der Notar im Wettbewerb mit anderen rechtsberatenden Berufen. Unsere Notariats-Kanzlei berät Sie gerne in sämtlichen Angelegenheiten der unten angeführten Schwerpunkte. Egal ob Sie Liegenschaftsverträge benötigen oder sich über das Erbrecht informieren lassen möchten.

Auszugsweise einige Beratungsfelder:

  • Gesellschafts- und Unternehmensrecht
  • Immobilienrecht
  • Übernahme von Treuhandschaften
  • Übergabs- und Schenkungsverträge
  • Bauträgervertragsrecht
  • Ehe- und Familienrecht
  • Verlassenschaftsabhandlungen
  • Erb-und Testamentsrecht
  • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • Einsicht in das Firmenbuch und Grundbuch
  • Unterschriftsbeglaubigungen

Der Notar ist Ihr Partner für Ihre Rechtssicherheit. Notar Dr. Franz Strasser steht Ihnen gerne persönlich zur Seite und nimmt sich dafür auch ausreichend Zeit. Weitere Merkmale unserer Kanzlei:

  • Loyalität und absolute Verschwiegenheit
  • Kurzfristige Terminvereinbarung
  • Termintreue unsererseits

Erbrecht & Verlassenschaften:

Der Notar ist – vor allem aufgrund seiner Erfahrung als Gerichtskommissär – Spezialist in erbrechtlichen Fragen. Dazu gehört die Errichtung von Testamenten und sonstigen letztwilligen Verfügungen, deren Verwahrung und die Registrierung im Zentralen Testamentsregister sowie die Errichtung von Erb- und Pflichtteilsverträgen (diese sind aufgrund der Formvorschriften des ABGB als öffentliche Urkunden zu errichten).

Die Verfassung eines Testaments bedarf nicht nur einer bestimmten Form. Es muss sichergestellt sein, dass die Anordnungen eindeutig sind und tatsächlich das bewirken, was der Verfasser des Testaments damit bezweckt. Die Beiziehung eines Notars bei der Testamentserrichtung kann nur jedermann empfohlen werden. Dies gilt umso mehr, da die Kosten dafür niedrig und im Verhältnis zum zu vererbenden Vermögen oft unbedeutend sind.

Ist der Notar als Gerichtskommissär nicht zuständig, übernimmt er auf Antrag der Parteien auch die Vertretung der Erben.

Privaturkunden

Notare verfassen auch Privaturkunden. Nämlich dann, wenn für Rechtserklärungen und Rechtsgeschäfte weder ein Notariatsakt noch eine notarielle Urkunde verlangt wird. Hier steht der Notar im Wettbewerb mit anderen rechtsberatenden Berufen. Auch bei der Errichtung von Privaturkunden gelten für den Notar die strengen Vorschriften der Notariatsordnung. So ist er z.B. zur Belehrung sämtlicher Parteien verpflichtet und hat für fairen Interessenausgleich zwischen den Parteien eines Vertrags zu sorgen.

Kauf, Schenkung oder Übergabe

Der Notar errichtet Kaufverträge über Liegenschaften (hierbei wird er regelmäßig auch als Treuhänder tätig), Schenkungs- und Übergabeverträge, Wohnungseigentumsverträge, Verträge für Grundteilungen, Urkunden über die Einräumung oder Löschung grundbücherlicher Rechte und vieles mehr.

Die Beratung durch den Notar als neutralen Vertragserrichter ist gerade bei Kaufverträgen von großem Vorteil, um die Benachteiligung des schwächeren Vertragspartners zu vermeiden. Oft müssen Käufer, die nur einmal in ihrem Leben in dieser Situation sind, ihre gesamten Ersparnisse für den Kauf aufwenden. Da muss der Erwerber sicher sein können, dass er tatsächlich unbelastetes Eigentum erwirbt. Er muss sicher sein, dass er jemandem den Kaufpreis anvertraut, der für die sichere Einräumung seines Eigentums sorgt. Der Notar übt eine wichtige Funktion für den Konsumentenschutz aus. Er trägt zur Schadensverhinderung bei. Das erspart die Sorge um Schadensgutmachung im Nachhinein.